Mittwoch, 11. Januar 2017

Jakob Lange mit Aufwärtstendenz - Inngauer Kombinierer mit bisherigem Weltcup-Comeback zufrieden

Jakob Lange, Foto Romina Eggert
Wieder ein Dreifachsieg vergangenes Wochenende im finnischen Lahti durch die DSV-Kombinierer. Fast schon unglaublich, mit welcher Dominanz die DSV-Athleten derzeit den Weltcup in der so anspruchsvollen Nordischen Kombination beherrschen. Und sicherlich nicht ganz einfach für einen jungen Athleten, mit Weltcup-Resultaten im 20er- und 30er-Bereich im derzeit weltbesten Team damit zu bestehen. Für Jakob Lange (Jg. 1995), nordischer Kombinierer vom WSV Kiefersfelden, bedeuten aber die bisher erzielten Weltcup-Punkte nach seiner schweren Knieverletzung und monatelanger Rehaphase im Frühjahr und Sommer vergangenen Jahres (wir berichteten), dass er den ersehnten Anschluss an die erweiterte Weltspitze bereits wieder geschafft hat. Er ist durchaus zufrieden mit seinem bisherigen Comeback. Auch, wenn das Springen nach seinem schweren Sturz von der Schanze Ende Januar in Seefeld doch noch nicht so richtig gut klappt. Im Laufen ist Lange aber bereits wieder ganz nah dran an der absoluten Weltspitze. Mehr dazu hier

Montag, 9. Januar 2017

„Skibergsteigen ist eine der ehrlichsten Sportarten“

Maloja CEO Peter Räuber, Foto Willi Seebacher
Gore-Brandpartner Maloja sorgt auch in dieser Saison für einen starken Auftritt des Nationalteams der Skibergsteiger

Der Puls am Anschlag, die Beine voller Milchsäure – die Komfortzone ganz weit weg. Skitourenrennen sind kompromisslos und garantiert nichts für Weicheier. Ohne Leidensfähigkeit, extreme Ausdauer und sehr gute Skitechnik läuft hier nichts. Die weltbesten Wettkampf-Skibergsteiger/innen starten am 21. Januar 2017 in Andorra in die neue Weltcupsaison. Mit dabei auch die deutsche Nationalmannschaft Skibergsteigen, die in ihren sehr funktionellen und vor allem sehr stylischen Outfits des oberbayerischen Labels Maloja einmal mehr für Aufsehen sorgen wird. 

Ein Gespräch mit Maloja-CEO Peter Räuber über ein von großer Leidenschaft geprägtes Engagement....



Mein ganzes Interview mit Peter Räuber gibt es auf dem Gore-Blog: 
Deutsch: Link
Englisch: Link

Montag, 2. Januar 2017

Mountains4U Winterausgabe 2016/2017

Vor kurzem ist die neue Winter-Ausgabe 2016/2017 der Mountains4U erschienen. Mit vielen interessanten Neuheiten aus der Bergsport- und Outdoor-Szene.

Das gesamte epaper gibt es unter diesem Link:







Meine Beiträge darin:
Mein Interview mit "Mr. Rucksack" Bernd Kullmann unter
 http://www.mountains4u.de/M4U_NovDez_2016/#A007_Deuter_Alpine_Family

Neues Equipment unter
 http://www.mountains4u.de/M4U_NovDez_2016/#A012_Equipment_Hauptsache_Weiss

Gletscherskitouren-Tipps unter
http://www.mountains4u.de/M4U_NovDez_2016/#A014_On_Tour_Gletscher

Dienstag, 27. Dezember 2016

Slackliner Friedi Kühne: Balanceakt am Limit

Foto: Valentin Rapp
Immer höher, immer weiter, immer spektakulärer – kaum ein anderer Sport entwickelt sich derzeit in seinem sportlichen Anspruch so rasant wie Slacklinen. 

Die Weltrekorde beim Highlinen, Longlinen oder Waterlinen werden in immer kürzeren Abständen nach oben geschraubt, die Tricks auf der Slackline immer anspruchsvoller und die Locations, an denen die Athleten ihre Line spannen, immer spektakulärer. Einer, der in der Szene derzeit ganz vorne mitmischt, ist „Friedi“ (Friedrich) Kühne aus München. Der 26jährige Red Fox-Athlet ist ein absoluter Grenzgänger – auch, wenn er sich dabei schon mal eiskalte Füße holt. Wir haben mit Friedi gesprochen.

Mein Interview mit Friedi gibt es auf dem GORE-TEX® Blog:



 more see here

Freitag, 23. Dezember 2016

Mit Anspruch - Lämpersberg (2.202 m), Wildschönau (Tirol)

Die Wildschönau in Tirol bietet unendlich viele Tourenmöglichkeiten. Ein Klassiker in diesem urigen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen ist der Lämpersberg, der oben bei guten Verhältnissen mit einer gigantischen Aussicht auf Hohe Tauern, Zillertaler und Stubaier Alpen wartet und mit wunderschönen, langen Hängen hinunter überzeugt. Hier kommen vor allem abfahrtsorientierte Freetourer voll auf ihre Kosten. 
Mehr dazu hier


Der Beitrag ist auch in der neuen Ausgabe des Magazins himmeblau (Januar 2017) erschienen:




Sepp Rottmoser siegt beim Vinschgau Cup in Streckenrekord

Er hat es einfach im Blut und läuft auch ohne viel Training immer noch ganz vorne mit. Sepp Rottmoser, Sprintweltmeister 2013 und Vizeweltmeister 2015, hat erstmals seit April 2015 wieder seine Ski für einen Wettkampf angeschnallt und Mitte Dezember beim Nachtrennen des 5. Dynafit Vinschgau-Cups im Skigebiet Schöneben gleich die Konkurrenz wieder hinter sich gelassen. „Zugegeben, ein bisschen hat mich meine Freundin angetrieben, mal wieder an einem Wettkampf teilzunehmen. Aber es hat dann doch wieder unheimlich Spaß gemacht“, sagt der Rosenheimer Skibergsteiger, der wie kein anderer bisher in Deutschland die anspruchsvolle Sportart vor allem in der Sprintdisziplin geprägt hat. Mehr dazu hier